DWWV | Wasserskianlage Kalletal | Campingpark Kalletal



Wasserski Weltmeisterschaften 2012
WM-Silber für den WSV Nordlippe-Kalletal

Weltmeistertitel verloren, aber Silbermedaille gewonnen: So richtig wusste Titelverteidigerin Julia Meier-Gromyko aus Bad Salzuflen, die seit über 2 Jahrzehnten an der Weltspitze fährt, nicht ob sie sich freuen sollte. Die deutsche Bundestrainerin, die bei den Weltmeisterschaften an der Seilbahn auf dem Aussee in Asten/Österreich für Weißrussland startete, musste in der Wertung „Overall“ (Slalom, Trickski, Schanzenspringen) dieses Mal ihrer Landsfrau Iryna Turets, denkbar knapp den Vortritt lassen.

Neben Silber in der Gesamtwertung gewann die erfahrenste Wassersportlerin des WSV Nordlippe-Kalletal Bronze im Slalom. Zwei Bojen an der 11er Leine bei 55 km/h fuhr sie am Finaltag. Hier wurde die Deutsche Jana Wittenbrock aus Bielefeld Weltmeisterin.
Beim Trickski, ihrer Lieblingsdisziplin, zeigte sich Meier-Gromyko hingegen gar nicht zufrieden. Mit 8370 Figurenpunkten im Finale wurde die ehemalige Weltrekordhalterin lediglich Sechste.

Im abschließenden Schanzenspringen gelang Meier-Gromyko mit 45,20 Metern eine Weltklasse-Leistung. Leider reichte auch das nicht zum Sieg, sondern nur zu Bronze.
Den Weltmeistertitel holte sich Iryna Turets mit 48,50 Meter.

Der zweite Läufer des WSV Nordlippe-Kalletal, der an der Weltmeisterschaft teilnahm, war der 21-jährige Helge Schermer. Der Rintelner Wirtschaftstudent stellte im Slalom-Vorlauf seine Klasse unter Beweis und fuhr eine Boje an der 10,75er Leine bei 58 km/h. Das reichte in dem erstklassig besetzten Herrenfeld der offenen Klasse für Rang sieben und der zweitbesten Platzierung eines Deutschen.
Am Finaltag stürzte der Rintelner früh und rutschte auf Platz zwölf ab. Dennoch konnte er sich mit diesem Ergebnis bereits für die Weltmeisterschaft in zwei Jahren qualifizieren. Weltmeister im Slalom wurde der gleichaltrige Nadav Ativ aus Israel.
Vizeweltmeister wurde der amtierende Weltrekordhalter Simon Hermann aus München.

"Ich bin sehr stolz auf die Ergebnisse der beiden Vereinskollegen, da die Leistungsdichte bei dieser Weltmeisterschaft enorm hoch war und die erzielten Erfolge besonders hohe sportliche Leistungen darstellen", sagt Rolf Schiewe, Vorsitzender des WSV Nordlippe Kalletal.
Am 9. August im Vlothoer Anzeiger erschienen
22.08.2012
Jugend- und Senioren Europameisterschaften
Jana-Cathreen Meier aus Bad Salzuflen ist neue Europameisterin

Olympisch ist Wasserski zwar noch nicht. Doch gut eine Woche vor dem Beginn der 30. Sommerspiele der Neuzeit machte sich auch eine kleine Gruppe des WSV Nordlippe Kalletal auf den Weg nach London. Und wie bei den Olympioniken ging es für die Starter des kleinen Vereins aus Varenholz um Edelmetall. Denn auf der Wasserskianlage "Liquid Leisure" wurden die Europameisterschaften der Jugend und Senioren ausgetragen.

Erfolgreichste Sportlerin im kalletaler Team war mit Jana-Cathreen Meier die jüngste. Die 14-Jährige gewann im Slalom mit 5,5 Bojen bei 55 km/h an der 16er Leine die Goldmedaille. Ihre gute Form hatte die Schülerin bereits zwei Wochen zuvor gezeigt, als sie bei den deutschen Meisterschaften alle vier Titel gewann (Kombination, Slalom, Trickski, Springen). Da Jana nach einer Bänderverletzung erst spät in die Saison gestartet war, zeigte sich selbst die Bundestrainerin und Mutter Julia Meier-Gromyko überrascht über die Leistung ihrer Tochter.

Janas Vater Marc André Meier konnte nicht ganz an die Leistung der Tochter anknüpfen. Der frühere Weltrekordhalter im Slalom holte in seiner Spezialdisziplin Silber bei den Senioren (2,5 Bojen/11er-Leine).

Für den Senioren-Europameister 2011 im Slalom Rolf Schiewe lief es hingegen weniger gut. Er belegte im Slalom lediglich Platz fünf. Als Trostpflaster gab es für den Detmolder Bronze in der Kombinationswertung.

Damit haben alle Starter des WSV Nordlippe Kalletal bei den diesjährigen Europameisterschaften Medaillen gewonnen. Schon jetzt eine tolle Bilanz für den kleinen Verein aus Varenholz. Und sie kann noch besser werden, denn der Saisonhöhepunkt steht noch aus. Am ersten Augustwochenende stehen die Weltmeisterschaften der offenen Klasse in Asten bei Linz in Österreich auf dem Programm. Mit dem Rintelner Helge Schermer und Julia Meier-Gromyko aus Bad Salzuflen sind gleich zwei Wassersportler des WSV Nordlippe-Kalletal dabei.
Bild 1 Bild 2 Bild 3
24.07.2012
Julia Meier-Gromyko im Interview mit 1aSport.de

11.07.2012
l
Lipperlandpokal im Wasserski
Israelis eine Nummer zu groß

Die Spitzenathleten aus Israel waren beim diesjährigen Lipperlandpokal eine Nummer zu groß für die deutsche Herren Konkurrenz. So musste sich auch der Rintelner Helge Schermer in seiner Spezialdisziplin Slalom trotz guter Leistung (1Boje/58 km/11er Leine) mit dem siebten Platz zufrieden geben. Der Sieg in Varenholz ging mit Weltjahresbestleistung an Nadav Ativ (3/58/10,25). Zweiter und mit nur einer Boje weniger, wurde der amtierende Weltmeister Or Shinuk (beide Israel).

In der offenen Klasse der Damen siegte die amtierende Europameisterin Jana Wittenbrock aus Bielefeld im Slalom (3/55/12). Die für den WSV Nordlippe startende Sarah Vogt errang den 4. Platz in gleicher Disziplin mit guter Leistung (2,5/55/14)

Erfreulich verlief der internationale Wettbewerb für Rolf Schiewe. Der Detmolder hatte bei den Senioren ein Abo auf Platz drei. Egal ob Slalom, Trick, Sprung oder Overall, Schiewe belegte jeweils den bronzenen Rang.

Pech hatte hingegen Julia Meier-Gromyko. Die erfolgreichste Sportlerin des WSV Nordlippe-Kalletal konnte nicht starten, sondern musste vielmehr als Schiedsrichterin einspringen.

In der Gesamtwertung der Mädchen U15 triumphierte Jana-Chathreen Meier
aus Bad Salzuflen. Sie entschied die drei Einzelwertungen Slalom, Trick und Springen für sich, damit natürlich auch die Overall Wertung.
Bei den Jungen bis 15 Jahre siegte der Friedberger Niklas Heinecke, doch in der Einzeldisziplin Slalom gelang Luke Görges vom heimischen WSV Nordlippe-Kalletal ein starker dritter Platz. Finn Maximillian Meier konnte im Slalom einen erfolgreichen 4. Platz erreichen.

Nach einem verregneten Sonnabend fanden am Finaltag rund 300 Zuschauer den Weg an die Wasserskianlage in Varenholz.
21.06.2012
Lipperlandpokal
Internationaler Wettkampf
Die Wasserskielite zu Gast im Kalletal
Slalom - Trick - Springen
16. – 17. Juni 2012

So einen Wettbewerb hat es auf der Wasserskianlage im Campingpark Kalletal noch nicht gegeben. Am Wochenende 16./17. Juni trifft sich die absolute Weltelite am Wasserskilift in Varenholz.
Erleben Sie die rasanten Kurvenfahrten im Slalom, staunen Sie über die Künste im Trickski und halten Sie den Atem an, wenn die Springer über die Schanze jagen.

Auszug aus der Starterliste:
Simon Herrmann aus München (Weltrekordler und Europameister im Slalom)

Moshe Tzdaka aus Israel (Weltmeister im Overall)

Or Shinuk aus Israel (Weltmeister im Slalom)

Alexander Graw aus Osnabrück (Ex-Weltmeister im Slalom)

Jana Wittenbrock aus Bielefeld (Europameisterin im Slalom)

Die Lokalmatadoren des WSV Nordlippe - Kalletal e. V. :
Julia Meier-Gromyko, die für Weißrussland startet, in Bad Salzuflen lebt und im Kalletal trainiert (Europameisterin)

Helge Schermer aus Rinteln (Nr. 11 der Weltrangliste im Slalom)

Sarah Vogt aus Lippe (deutsche Vizemeisterin im Slalom)

und Senior Rolf Schiewe aus Detmold (Europameister im Slalom)

Rund 50 Starter aus Israel, Österreich, Holland, Russland, Weißrussland und Deutschland haben gemeldet. Für die Athleten geht es um das Ranking in der Weltrangliste. Neben der offenen Klasse gibt es Wettbewerbe in der U15, U19 und bei den Senioren.

Die Vorläufe werden am Sonnabend (16. Juni) ausgetragen, die Finalläufe am Sonntag (17. Juni). Gestartet wird von 7 bis 16 Uhr. Nach Ende des Wettbewerbs findet neben der Siegerehrung ein Flohmarkt statt. Der Eintritt ist frei.
13.06.2012
Wettkampfkalender 2011
Der Wettkampfkalender für das Jahr 2011 ist online.
Zu finden ist er unter Termine oder direkt hier
05.05.2011
TRAININGSLAGER MIT JULIA MEIER-GROMYKO
LIPPERLANDPOKALVORBEREITUNG
7.8 - 12.8.2011
AUSRICHTER: WSC Nordlippe Kalletal
TRAINERIN: A-Lizenztrainerin Julia Meier-Gromyko
ORT: Wasserskilift und Campingpark Kalletal-Varenholz
TERMIN: Um optimal in die TRL-Woche zu starten, treffen wir uns für die wichtigsten Infos sowie zur Gruppenaufteilung am Sonntag, den 7. August um 18:00 Uhr am Wasserskilift. Alle Ski können dort in einem Raum gelagert werden.
LIPPERLANDPOKAL: Samstag, den 13. August – besonders wichtig für diejenigen, die noch die Qualifikation brauchen und/oder einen „Kontrollstart“ für die J/S EM (Polen)
PREIS: 360 Euro inkl. Verpflegung und Unterkunft
TEILNEHMER: Jedermann, max. 15 Personen
TRAINING: Neben Technik, Theorie und Materialkunde jeden Tag 5 Stunden Training auf dem Wasser und 1 - 2 Stunden Trockentraining. Der Einsatz von Video und gemeinsamer Analyse gerantiert einen schnellen Erfolg
AUSBILDUNG: Es ist möglich zur selben Zeit eine Hospitation für C/B-Trainer-Lizenzen aufzuarbeiten. Danach bekommen sie das Zertifikat, das als Hospitationsnachweis für die Trainerausbildung gilt. Gleichzeitig werden Cableski Technical Rules besprochen und diskutiert sowie Trickskiprogramme geschrieben.
ÜBERNACHTUNG: Wir zelten im Campingpark Kalletal-Varenholz. Jeder muss ein eigenes Zelt mitbringen, falls sie/ er alleine zelten möchte. Nach Absprache: mehrere Personen in einem Zelt.
VERPFLEGUNG: Frühstück und Mittagessen gibt es im Campingrestaurant, das Abendbrot findet an der Wasserskianlage statt.
ANMELDUNG: Tel: +49 (0) 178 5534777
jmg777@t-online.de
Die ersten 15 Anmeldungen haben Vorrang.
LINKs: www.wasserski-kalletal.de
www.camping-wfz-kalletal.de
03.05.2011